Montag, 7. Juli 2008

Die Ballonblume ist ein Einwanderer

 


Im Beet an unserer Caféterrasse öffnen sich die Ballonblumen. Sie haben Ihren Namen daher, dass die Blüte sich unmittelbar vor dem Öffnen sehr stark aufbläht. Die Ballonblume gehört zur Familie der Glockenblumen, deren wilde Formen man jetzt vielfach in den Wäldern und Feldern sehen kann.

Die Ballonblume ist aber, wie der zugehörige Wikipedia Artikel beschreibt, ursprünglich keine heimische Pflanze, sondern wurde aus Asien als winterharte Zierpflanze eingeführt.

Posted by Picasa

Kommentare:

katja hat gesagt…

Das ist aber ein hinreißendes Bild einer Ballonblume. Ich habe sie in Weiß im Garten. Hatte nach Pflegetipps im Web gesucht bin dabei auf Folgendes gestoßen: http://www.lenas-tulpenbaum.de/ballonblume-richtig-pflegen.html
Da heißt es, dass man die Ballonblume problemlos im Winter draußen stehen lassen kann. Ist das so? Ich schütze meine immer mit Vlies, da ich Angst habe, dass sie mir eingeht. Übertreibe ich? Bitte um Erfahrungsberichte.
LG

Henning Brune hat gesagt…

Hallo Katja,

vielen Dank für das Lob für das Bild:)


Wir lassen unsere Ballonblumen immer im Beet, ohne weiteren Schutz. Sie kommen dann in jedem Jahr neu. Eigentlich breiten sie sich dabei auch immer weiter aus, wenn man sie nicht etwas im Zaum hält.

LG