Freitag, 12. Februar 2010

Der Pickert wartet schon

Der lange und frostige Winter hat etwas sehr Gutes: er verlängert die Pickertsaison. Zwar gibt es bei uns im Café das ganze Jahr über den hausgemachten westfälischen Kastenpickert. Aber richtig schmecken lassen kann man ihn sich erst sobald es draußen kalt geworden ist.Westfälischer Kastenpickert © H. Brune

Bei uns auf dem Hof war und ist der Pickert daher das typische Gericht, welches zum Kaffeetrinken am Nachmittag in der kalten Jahreszeit gegessen wird:

Wenn man von der Arbeit auf dem Hof eine kurze Auszeit nimmt um sich vor der abendlichen Werke in den Ställen noch einmal zu stärken ist der Pickert eine Speise, die sich schnell zubereiten lässt und mit Rübensirup, Marmelade, Leberwurst oder auch nur mit Butter und Salz gereicht eine leckere und wärmende Mahlzeit bietet.

Bei uns im Café können Sie wie gesagt jederzeit Pickert essen. Für Gruppen bieten wir nach Vereinbarung auch weitere Pickertsorten an. Sprechen Sie uns an, bevor es zu warm wird für diese westfälische Spezialität:)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich verfolge ihre Seite schon eine Weile...aber was bitte ist ein Pickert?

ihbrune hat gesagt…

Pickert ist eine regionale Spezialität hier in Ostwestfalen. Man kennt den Pickert im Kreis Gütersloh, in Bielefeld und in Detmold (Lippe).

Es gibt in in verschiedenen Varianten denen allen gemein ist, dass er aus rohen Kartoffeln, Hefe, Eiern, etwas Mehl und je nach Geschmack mit Rosinen gebacken wird.

Der Pickert ist auch eine alte Art Kartoffeln zu 'konservieren', da der gebackene Pickert eine Zeit lang haltbar ist und schnell in der Pfanne angebraten werden kann. Das Anbraten ist übrigens eine entscheidende Sache beim Pickertessen, er wird nie kalt gegessen.

Dazu gibt es dann Rübenkraut, Marmelade, Butter und Salz, möglich sind aber auch eine grobe Leberwurst und sogar bestimmte Käsesorten (das ist dann aber nicht mehr so richtig traditionell:)